Gefäßpraxis Leverkusen

Gefäßpraxis Leverkusen


Apparative intermittierende Kompression

Die apparative intermittierende Kompressionstherapie (AIK) ist eine elektrisch betriebene Massage welche mittels Luftkompressoren über angeschlossene Mehrkammermanschetten einen vorher definierten Kompressionsdruck auf die zu behandelnde Körperregion in definierten Zeitintervallen ausübt.

Die Muskelpumpe wird durch den rhythmischen Druckauf- und Druckabbau stimuliert und der venöse und lymphatische Abfluss erleichtert.

Das Bindegewebe wird entstaut und gestrafft, der Stoffwechsel und der Austausch von Nährstoffen deutlich verbessert.